EXPERTENSERVICE

Ab sofort können Mitglieder der Trainerversorgung e.V. den speziell für Trainer/innen, Berater/innen und Coachs estellten Impressumsgenerator nutzen.

Allen Mitgliedern der Trainerversorgung e.V. steht ab sofort ein Impressumsgenerator zur Verfügung.
Der Autor, Rechtsanwalt Dr. Achim Zimmermann, hat hierbei die spezifischen Anforderungen für Trainer/innen, Berater/innen, Dozenten / Dozentinnen und Coachs berücksichtigt.

Der Impressumsgenerator berücksichtigt alle aktuellen Vorschriften und liefert eine Vorlage für die Homepage im HTML-Format.

 

Pflichtangaben im Mailverkehr – Impressumspflicht

Aktuelles Thema: „Anbieterkennzeichnung“ (Impressumspflicht)


Geschäftsleute waren seit jeher verpflichtet in Geschäftsbriefen bestimmte Mindestinformationen mitzuteilen, damit der Adressat erkennen kann, wer ihn da eigentlich anschreibt.
Das aufmerksame Lesen dieser Angaben spart viel Geld. Denn regelmäßig versuchen betrügerische Firmen Geld mit Rechnungen zu verdienen, die denen der Telekom oder den Branchenbüchern täuschend ähnlich sehen.
Somit ist es das Interesse jedes ehrbaren Kaufmannes, und natürlich der ehrbaren Kauffrau, sich als solche/r deutlich zu zeigen.

Geschäftsbrief

Das Handelsgesetzbuch legt fest, dass ein Geschäftsbrief folgende Informationen enthalten muss:

  • Exakter Firmenname
  • inklusive Geschäftsform, wie sie im Handelsregister eingetragen ist
  • Bei Freiberuflern und Selbständigen der vollständige Vor- und Nachname
  • Ort der Niederlassung / Wohnort
  • Sitz der Gesellschaft / des Selbständigen mit postalisch korrekter ladungsfähiger Anschrift
  • Registergericht (Angabe des Gerichtssitzes) mit der Registrierungsnummer des Unternehmens im Handelsregister
  • Gesellschaftsverantwortliche
    • GmbH: Name aller Geschäftsführer und ggf. des Aufsichtsratsvorsitzenden – jeweils mit mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen und dem Familiennamen
    • Unternehmen, deren Gesellschafter keine natürliche Person ist (wie GmbH & Co. KG) sind sämtliche Angaben zur persönlich haftenden Gesellschaft notwendig
    • Aktiengesellschaften müssen alle Vorstandsmitglieder und den Vorsitzenden des Aufsichtsrats mit Familiennamen und mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen enthalten, Kennzeichnung des Vorsitzenden des Aufsichtsrats

Diese Festlegungen gelten nicht nur für den Brief in Papierform, sondern auch für Telefaxe.

 

Elektronische Post im Geschäftsverkehr

Für E-Mails gelten im Prinzip die gleichen Bestimmungen.
Weitere Angaben wie Telefon- und Faxnummer, Unternehmenslogo, Abteilung, Website sind freiwillig.
Sie gehören allerdings zum „guten Ton“ und erleichtern eine schnelle und direkte Kontaktaufnahme.

Homepage

Für alle, die nicht nur rein privat genutzte Blogseiten, eine geschäftsmäßige Unternehmensseite oder einen Online-Shop betreiben, ist die „Impressumspflicht“ vorgeschrieben.
Die Regelungen finden sich im Telemediengesetz (§5) und in der Dienstleistungsinformationsverordnung.
Auch auf der Homepage soll klar erkennbar sein, wer hinter dem Angebot steckt. Diese „Anbieterkennzeichnung“ erfolgt in der Regel über das Impressum.
Das Impressum sollte alle Angaben enthalten, die schon bei einem Geschäftsbrief angegeben werden müssen und darüber hinaus:

  •  Informationen über eine bestehende Haftpflichtversicherung, Adresse des Versicherers, Höhe der Versicherungssumme, Geltungsbereich
  • Falls Veröffentlichungen enthalten sind, einen Verantwortlichen für die Inhalte
  • Haftungsausschlüsse betreffend der Inhalte, Urheberrechte, Datenschutz, Nutzung von Google Analytics und Google AdSense

Neben der Vollständigkeit der Angaben sollte darauf geachtet werden, dass das Impressum leicht zu finden ist. 

Besonderheiten für zulassungspflichtige Tätigkeiten

Ist die berufliche Tätigkeit zulassungspflichtig, wie zum Beispiel bei Heilpraktikern Psychotherapie, so müssen Angaben über die Art der Zulassung und den Sitz der entsprechenden Behörde gemacht werden.
Weitere Angaben, wie zum Beispiel die Veröffentlichung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind absolut freiwillig. Hier müssen Selbständige selbst entscheiden, wie viel sie von sich im Netz preisgeben wollen.


Und was, wenn doch eine Abmahnung kommt?

Gesetze, zum Beispiel Datenschutzbestimmungen, ändern sich manchmal schneller, als man es mitbekommen kann. Deswegen ist es empfehlenswert beispielsweise einmal pro Jahr zu prüfen ob das Impressum noch auf dem aktuellen Stand ist.
Dennoch bleibt ein gewisses Restrisiko, da hier verschiedene Gesetze berührt werden. Gegen die finanziellen Folgen der Verletzung von Datenschutzgesetzen und Urheberrechten schützt eine spezielle Vermögensschadenhaftpflichtversicherung.

 

Jetzt Mitglied werden

Team

 

Werden Sie Mitglied bei der TRAINERversorgung e.V. und profitieren von zahlreichen Vorteilen.

Weitere Informationen




 

 

 

Mitglieder-Stimmen

schaefer
„Ich vertraue der Trainerversorgung e.V., weil ich jederzeit kompetent beraten werde und mich rundum gut versorgt fühle – in allen Fragen rund um meinen Job.“

Stefanie Schäfer, Trainerin für Kommunikation



Neuigkeiten

Expertenservice bei Berufsunfähigkeit

Über die TRAINERversorgung e,V. erhalten Sie im Leistungsfall tatkräftige Unterstützung.

Was geschieht, wenn der Fall der Berufsunfähigkeit eines Tages eintritt?

 

Weiterlesen ...

Netzwerk

  • bdvt.gif
  • bva.jpg
  • bvsp2.jpg
  • dach.jpg
  • dgak.gif
  • dgsf.gif
  • dgsl.jpg
  • dgss.jpg
  • dgta.gif
  • dqv.gif
  • dvct.png
  • dvnlp.jpg
  • dvt.gif
  • eft.jpg
  • eltaf.jpg
  • femme-total.jpg
  • freelancer.jpg
  • gabal.jpg
  • gfg.jpg
  • gsa.jpg
  • icf.jpg
  • ilpv.jpg
  • lachyoga.gif
  • logo_verband-g-f.png
  • netzwerkganzheitlichkeit.jpg
  • qrc.gif
  • sietar.jpg
  • strategieforum.jpg
  • toc.gif
  • trainertreffen.jpg
  • vibd.gif
  • webgrrls.gif